GEMEINSAM DIE WEICHEN STELLEN

DER  NEUE  BAHNHOF  LUTHERSTADT EISLEBEN

STARTSEITE

 

Generalversammlung am 21. November 2014: Startschuss für Bürgerbahnhof

Generalversammlung

Nach der außerordentlichen Generalversammlung der Genossenschaft am Freitag, 21. November 2014 steht fest, dass das Eisleber Ingenieurbüro Mund in Kürze den Auftrag zur Planung des Umbaus unseres Bahnhofsgebäudes bis hin zur Baugenehmigung erhält. Damit können die ersten Bagger wohl im Frühjahr 2015 von Veränderungen am Eisleber Bahnhof Zeugnis abgeben. Nach den Berichten des Vorstandes über die Finanzsituation der Genossenschaft und die Angebote der Architekturbüros erfolgte die ausführliche Debatte über die Vergabe der Planungsleistungen. Das klare Votum der anwesenden Mitglieder für den Start der Planung läutet einen neuen Abschnitt in der Geschichte des Bahnhofsgebäudes ein. Bekannt gegeben wurde auch, dass beide Obergeschosse im neuen Bahnhof für einen Interessenten reserviert sind, sodass schon jetzt fast alle Flächen für die Zeit nach dem Umbau vergeben sind. Auch wenn noch gut 50.000 Euro bei den Eigenmitteln einzuwerben sind, gehen alle Beteiligten davon aus, dass die Summe durch das Bekenntnis weiterer Bürger zu ihrer Heimat, zu ihrer Stadt und zu ihrem Bahnhof in nächster Zeit aufgebracht wird. Nach wie vor wird mit einer recht guten Verzinsung der Anteile nach der Neueröffnung des Bahnhofes gerechnet. Während der Versammlung wurde außerdem der erste mehrseitige Newsletter verteilt. Er ist für Interessierte auch unter TERMINE - NEWSLETTER lesbar oder herunterzuladen und informiert in regelmäßigen Abständen über Themen rund um den Eisleber Bürgerbahnhof. Bericht der MZ zum Sachstand

 

Information zum Fortschritt bei der Projektumsetzung

Bhf Altbau

Die Umsetzung unseres Bürgerprojektes nimmt Form an: die Ausschreibungsunterlagen für die Planung der Neugestaltung des Bahnhofes wurden am 29.08.2014 an verschiedene Architekterbüros versandt. Dabei bildete die bekannte Machbarkeitsstudie eine wichtige Grundlage. Nach der Auswahl des uns begleitenden Architekturbüros nach dem 12.09.2014 werden Planungsunterlagen für den Umbau unseres Bahnhofsgebäudes erarbeitet.

Parallel dazu fand am 28.08.2014 mit einem Interessenten für den gastronomischen Betrieb die Vor-Ort-Besprechung statt, um dessen Interessen optimal in das Konzept einarbeiten zu können. Gemeinsames Ziel ist es, zum die Jahresende 2014 eine Baugenehmigung zu haben um zu Beginn des Jahres 2015 mit den Umbauarbeiten beginnen zu können. Anschließend wird die Projektumsetzung auch nach außen sichtbar und überzeugt hoffentlich Skeptiker, sich mit Anteilen oder einer Spende zu beteiligen. Derzeit hat die Genossenschaft 113 Mitglieder und mehrere Spender.

An dieser Stelle gilt auch wieder der Aufruf an Bürger der Region und darüber hinaus, sich unserer Genossenschaft anzuschließen und damit einen Beitrag für uns alle und den Erhalt des Eisleber Bahnhofsgebäudes zu leisten.

 

 

 

Fördermittelantrag fristgemäß übergeben

NASA Magdeburg

Nachdem am Mittwoch, dem 25. Juni  2014 der Fördermittelantrag für unser Bahnhofsprojekt per Onlineformular übermittelt wurde, konnte am folgenden Tag, dem 26.06.2014 der Antrag mit den Originalunterschriften und Anlagen unter dem mittlerweile historischen NASA-Symbol an die Mitarbeiter der NASA direkt in Magdeburg fristgemäß übergeben werden.

 

 

Bahnhofsshirt im Höhenrausch

NASA Magdeburg

Am Sonntag,22.06.2014 waren beim vierten Haldenaufstieg auf die 153 m hohe Halde des ehemaligen Fortschrittschachtes auch Mitstreiter unserer Bahnhofsgenossenschaft dabei. "Botschafterin" Oberbürgermeisterin Jutta Fischer erkämpfte im High-Tech Genossenschafts T-Shirt den Gipfel lächelnd und ohne zu schwitzen,.... was auch die Mitteldeutsche Zeitung registrierte und Fotograf Jürgen Lukaschek dokumentierte. Auf Grund mehrerer Nachfragen wird es das Shirt der Genossenschaft demnächst für Interessenten zu kaufen geben.

 

 

 

 

 

Team der Genossenschaft beim Stadtfest

Team der Genossenschaft

Bei der Radtour um den Süßen See anlässlich des Stadtfestes der Lutherstadt Eisleben am 21. Juni 2014 waren Genossenschaftler mit ihren neuen Bahnhofs-Shirts dabei und daran vom Weiten erkennbar. Damit trugen sie den Gedanken >>Gemeinsam die Weichen stellen - Der neue Bahnhof Lutherstadt Eisleben<< erneut in die Öffentlichkkeit und warben so an diesem Vormittag um noch mehr Bürgerbeteiligung bei der Rettung des Bahnhofsgebäudes, dessen Verwirklichung nun direkt bevorsteht. Die Aktion dauerte von 9.30 Uhr bis gegen 11.00 Uhr und führte vom Eisleber Marktplatz (siehe Foto) rund um den Süßen See zurück nach Eisleben. Die anschließende Erbsensuppe hatten sich alle Teilnehmer wohl mehr als verdient.

 

Gespräche mit neuem Bahnbetreiber

abellio 1

Die 23. Kalenderwoche steht bisher ganz im Zeichen der Formulierung des Fördermittelantrages und der Kontakte zum Verkehrsunternehmen ABELLIO Mitteldeutschland. Das Unternehmen hat seinen hiesigen Sitz in Halle/Saale nicht weit vom Hauptbahnhof.
Nachdem am Montag, dem 02.06.2014 in Sangerhausen der 1. Spatenstich für eine 10 Mio € teure Betriebswerkstatt und Waschanlage für 35 TALENT2- Triebwagen vollzogen wurde, konnten Thomas Fischer und Jörg Löffler als Vorstand der Bahnhof Lutherstadt Eisleben eG am Mittwoch, dem 04.06.2014 erste konkrete Gespräche zur Nutzung des Erdgeschosses des Empfangsgebäudes führen. Abellio wird als Verkehrsunternehmen eine Mobilitätszentrale mit personengebundenem Fahrkartenverkauf einrichten.

Beitrag über unser Projekt in der Mitteldeutschen Zeitung vom 31. Mai 2014 • MZ-Redakteur Jörg Müller im Gespräch mit dem Mitglied des Vorstandes der Genossenschaft Thomas Fischer zum Artikel

 

 

Ältere Beiträge sind zukünftig unter dem Menüpunkt Archiv nachlesbar.

Lutherstadt Eisleben

Daten

Kabarett 2018

MDW